Zwecks Zeitersparnis sind die wichtigsten  Links fett, auch von den Bildern genügen wenige.

Dokumentation meiner Miete eines Fahrzeugabstellplatzes

Meinen rel gut erhaltenen, mittlerweile zum Oldtimer gewordenen
BMW, Bj 85  hatte ich am Wagenplatz "Gänseblümchen" abgestellt. 
Im März 2016 erfuhr ich aber, daß dieser Wagenplatz geräumt werden müsse.  

Der Erstkontakt mit der Vermieterin eines kommerziellen Abstellplatzes,
Fr Aline Eibl,  erfolgte vermutl am 30. März 2016 (od wenig vorher) über
ein Inserat auf www.flohmarkt.at. Dieses Inserat samt meiner Antwort
als Screenshot,  Ende März 2016:   Bild-1,  Bild-2,  Bild-3 .

Sehr schnell bekam ich Antwort von Aline Eibl , vielleicht war es mein Fehler,
daß ich ihr darauf zu positiv antwortete, ohne zu erwähnen, daß ich noch am
Überlegen war, wie ich das überraschend aufgetretene Problem lösen könnte.
Jedenfalls kam gleich am nächsten Tag von der Immobilienfirma Syncron
(1, Stubenbastei 12) ein Mail mit einem Brief v Aline Eibl, sowie
Vertrag und Rechnungen in Anhängen.
Obwohl ich diesen Vertrag vorerst nicht unterschrieb, der Vollständigkeit halber 
diese Anhänge hier: ( Eingangsbrief,  Vertrag, Rechnungen, Syncron-Logo )

So,10.April schrieb ich ein Mail an Aline Eibl, in dem ich
mein Zögern begründete und bekam wiederum sofort Antwort mit Fristsetzung. 
Hier beide Mails (das frühere unten). 
(Von einer weiteren Antwort meinerseits ist nur ein Entwurf vorhanden.
Daher vermute ich, und erinnere mich vage, daß vor Absenden des Mails
Fr Eibl 
mich telefonisch erreichte, wodurch sich das Mail erübrigte.)
Dessen Inhalt war ihr jedenfalls bekannt (Moped), als sie mir am 12.April

Als Anhang eines neuen Mails den aktualisierten Vertrag samt Rechnungen
mit verändertem Datum und höheren Beträgen (wegen der zusätzlichen
Lagerobjekte) erneut sandte. Daß das Mail, verglichen mit den vorherigen
relativ schroff war, fiel mir damals nicht auf.

Den Vertrag unterschrieb ich  
am nächsten Tag im Büro der Fa Amira Hofstättenweg 2, 2201 Gerasdorf,
wo auch Fotos von mir gemacht wurden, damit mich der Wachdienst erkennt.
Zuvor hatte ich die geforderten 144 EUR überwiesen.
In der Folge wurden das Auto, der Anhänger und das Moped in mehreren
Etappen hingebracht, der Handy-Türöffner funktionierte (bis min 28.Aug).

Vertragszusatz
Einen Monat später bekam ich ein Mail, in dem eine zusätzliche Vereinbarung
gefordert wurde, mit Androhung sonstiger Kündigung.
Der Text schien mir teilweise absurd, hier habe ich die mir damals bedenklich
erscheinenden Stellen farblich hervorgehoben.
Nach reichlich Überlegung und Beratung schickte ich diese Vereinbarung
fristgerecht am 8.Juni 03:22h unterschrieben als Anhänge
( Bild-1, Bild-2 )
in einem Mail zurück.
Um 08:39 schickte mir Aline Eibl ein Mail in dem sie sich für die Rücksendung
bedankte, mit Rechnungen bis Jahresende
im Anhang.
Auch von der Fa.Amira kam kurz danach ein Dank für die Rücksendung.
Noch am selben Tag fuhr ich zum Stellplatz und kennzeichnete meine Objekte
in der verlangten Art.  Fotos (im Ordner Fotos/160608) od hier:
( B1, B2, B3
, B4 , B5, B6, B7, B8, B9, B10, B11, B12, B13, B14 )

Am 8.Sept, also 3 Mon späer, bekam ich ein demnach gegenstandsloses Mail,
in dem Fa.Amira zahlreiche Mieter mahnte, daß
einige Fahrzeuge immer noch
nicht gekennzeichnet sind. Mir fiel zwar auf, daß darin auch ein BMW erwähnt
war, aber auf meinen traf die Beanstandung ja nicht zu.

Als der BMW auf diesen Abstellplatz geschleppt wurde, hatte ich unter das
abgestellte Auto eine viel zu große, leider nicht UV-beständige Plastikplane
geschoben. Den überzähligen Teil dieser Plane hatte ich unter die Motorhaube
gelegt, was auch gegen etwaiges Wegblasen der Folie vorteilhaft war.
Dies wurde in einem Telefonat von Fa Amira Anfang August beanstandet.
Am So.28.Aug war es mir möglich, das Auto einige Meter wegschleppen zu lassen,
um es dann auf eine ausgebreitete, wesentlich bessere, gewebeverstärkte,
dunkelgrüne Plane zurückzuschieben.
Die alte Plane, die nicht brüchig und nur durch Staub und allerlei Pflanzenteile
verschmutzt war, wurde entsorgt.

Am 16.Sept bekam ich von Aline Eibl ein Mail mit dem Betreff
"Kündigung per 30.9.16 - Bitte Fahrzeuge abholen." mit diesem Anhang.
Am 26.Sept ein weiteres Mail vin Aline Eibl mit dem Betreff
Fahrzeuge bis 30.9. entfernen!!!!  wieder mit einem Anhang
Darauf antwortete ich am 27.Sept mit diesem Mail.
Alina Eibl antwortete darauf sofort.
Das Wesentlichste, was ich zu alledem zu sagen hatte ist in meinem Mail
vom 27.Sept eigentlich enthalten.
Am 11.Okt kam dann noch dieses Mail.

Da im Mietvertrag eine beidseitige, einmomatige Kündigungsfrist zu jedem
Monatsletzten vereinbart war, entsorgte ich die Objekte am 27.Okt, d.h ich
überließ sie kostenlos einem Abschleppdienst.
Es war mir weder gelungen, den Wagen als Oldtimer zu verkaufen noch,
eine andere billige Abstellmöglichkeit zu finden.

Dennoch unterließ es Fr Eibl nicht, weitere provokante, absurde Mails
zu schicken, hier die ganze Kolonne. 
(Reihenfolge der Mails von unten nach oben.  Das Layout stimmt hier nicht,
keine Ahnung warum, aber die Informationen sind ja vorhanden.)