home, div-Texte, 171214-Billa

Do,
171214
Heute war ich beim Billa Kaiserstr /Ecke Mariahilferstr einkaufen.
Ich kaufte für einige Tage ein, darunter einige rel teure Sachen.
An der Kassa zahlte ich ca 52 EUR.
Dann ging ich zum Packtisch und räumte die Waren vom Wagerl in
2 Papiertragtaschen. Auch füllte ich 1 L Korn 40%, den ich nicht trinke,
sondern zum Reinigen u Desinfiszieren verwende, in eine mitgebrachte
PET-Flasche (wegen des Gewichts der dicken Glasflasche).
Da fiel mir aber ein, daß ich noch 2 Kleinigkeiten vergessen hatte.   
Weil ich passende Waren rel nahe der Kassa sah, beschloss ich,
noch mal hinein zu gehen. Die vollgeräumten Taschen ließ ich für die
kurze Zeit am Packtisch stehen.
Beim kurzen Warten an der Kassa beobachtete ich, daß Jemand sehr
nahe meiner Taschen selbst Waren in eine Tasche räumte und dachte,
hoffentlich verschwindet jetzt nicht irgendwas aus meinen Taschen.
Als ich kurz später, ca 16:55 an der Kassa vorbei war, sah ich aber,
daß meine beiden ziemlich schweren Tragtaschen überhaupt
weg waren.
Nachdem ich kurz auf die Straße gegangen war, fragte ich die Kassierin,
ob ihr da etwas aufgefallen sei, die war aber nicht ansprechbar.
Auch als ich sagte, mir wurden eben Waren um 50 EUR gestohlen,
reagierte sie überhaupt nicht.
Sie war mir schon vorher, beim Einpacken aufgefallen, weil sie
mehrmals vorbeigegangen, in meiner Nähe stehengeblieben war
und in der Gegend herumgeschaut hatte, als suche sie etwas.  
Nun beschloß ich, die Polizei anzurufen. Ich erzählte vom Verlust
meiner Waren und der Polizist sagte, ich solle zuerst mal erfragen,
ob es eine Videoüberwachung gäbe. Sogleich.
Mit dem Tel am Ohr ging ich zur Kassa und stellte diese Frage -
einige verwirrt sich abwendende Blicke, sonst keine Reaktion.
Da sah ich, daß ein Bediensteter des Ladens nun die beiden Waren,
die ich gerade eben dazugekauft hatte, vom Packtisch wegräumen
wollte. Ich lief ihm nach und sagte "He, das sind bezahlte Waren,
die können Sie nicht einfach nehmen und zurückräumen!" 
Ich glaub, da war sogar noch die Polizei am Telefon, jedenfalls
bekam ich von dieser jetzt den Rat, erst mal die Sache mit der
Videoüberwachung zu klären und dann ggf noch mal anzurufen.
Dazu, aber auch um zu schauen, ob vielleicht meine Taschen
irgendwo herumstehen, ging ich in einen Zulieferraum, dessen
Türen weit offen standen. Dort waren 2 Leute am Herumräumen
und ich fragte, wo ich denn die Filialleitung sprechen könne.
Ja, kommen Sie mit, sagte einer und führte mich hinaus, zu genau
jenem Typ, der vorher beinahe meine eben gekauften Waren
zurückgeräumt hätte. Dieser sagt "Kommen Sie mit" und führte
mich zum Aufzug. Wir fuhren hinauf, EG, und als ich den Aufzug
verliess, blieb er stehen und sagte, ich solle gehen und nie wieder
hinkommen. Nach einem kurzen Moment der Verwirrung beschloß ich,
mir das nicht gefallen zu lassen.
Ich fuhr mit der Rolltreppe wieder hinunter und rief mit
lauter Stimme "Zuerst werd ich bestohlen, 50 EUR Verlust,
das ist eine Straftat, und dann werde ich, der Geschädigte,
einfach rausgeschmissen! Wo gibts denn so was?"
Da mischte sich ein anderer Angestellter ein, der war zumindest
kurz ansprechbar und sagte, die Videos stünden nur auf Anfrage
der Polizei zur Verfügung.
Daraufhin ging ich zur Polizei, da sagte man mir, das Geld bekomm
ich ja eh nicht zurück und die Waren wohl auch nicht, also wozu
wolle ich denn da eine Anzeige machen?
Nach einem kurzen Telefonat angeblich mit einer ortskundigeren
Kollegin, behauptete der Polizist, nun zu wissen, daß es dort eh keine
Videoüberwachung gäbe.
Aber er hatte mich ja nicht einmal nach dem genauen Platz gefragt,
und nahe dem unteren Ende der Rolltreppen hatte ich einen Bildschirm
gesehen, ich denke, mit Live-Bildern aus dem Laden, nahe diesem
an der Decke eine silbrig glänzende Halbkugel.
Vielleicht wäre es ja besser gewesen, gleich vor Ort nochmals 133
anzurufen?